Empfehlungsschreiben

Ein Empfehlungsschreiben (auch Empfehlungsbrief genannt) ist ein schriftliches Dokument mit einer positiv wertenden Empfehlung zu einer Person.* Empfehlungsschreiben sind an einen bestimmten Adressaten gerichtet, im Gegensatz zu einem Referenzschreiben, das allgemein formuliert ist.

 




Für welche Bewerber/innen eignen sich Empfehlungsschreiben?

  • Für Berufseinsteiger/innen oder Bewerber/innen mit wenig Berufserfahrung
  • Bewerber/innen die Ihrer Bewerbung mehr Aussagekraft verleihen wollen
  • Für Bewerber/innen die Arbeitserfahrung im Ausland gesammelt haben und dort kein Arbeitszeugnis erhalten haben (Arbeitszeugnisse sind nicht in allen Ländern üblich)
  • Freiberufler, die keinen Anspruch auf Arbeitszeugnisse haben
  • Für Student/innen die sich auf einen Master oder ein Stipendium bewerben

 

Tipp: Fügen Sie Ihrer Bewerbung max. 3 Empfehlungsschreiben oder Referenzen bei. Sonst könnte der Eindruck entstehen, dass Sie Ihren eigenen Worten weniger Gewicht beimessen als den Worten Dritter.

 

Empfehlungsschreiben oder Referenzschreiben?

Empfehlungsschreiben und Referenzschreiben werden ähnlich aufgebaut. Referenzschreiben werden, im Gegensatz zu Empfehlungsschreiben, eher allgemein formuliert und sind nicht an einen bestimmten Empfänger gerichtet. Empfehlungsschreiben sind an einen bestimmten Empfänger gerichtet.

 

Aufbau von Empfehlungsschreiben

Was kommt in ein Empfehlungsschreiben rein?

Für Empfehlungsschreiben ist kein bestimmter Aufbau vorgeschrieben. Sie sind in der Regel kürzer als Arbeitszeugnisse und sollten eine persönliche, individuelle und konkrete Beschreibung der Aufgaben und Fähigkeiten enthalten.

Folgende Punkte können in den Aufbau eines Empfehlungsschreibens einfließen:

Premium-Bewerbungsvorlagen kostenlos downloaden
  • Briefkopf der Organisation oder Unternehmen
  • Betreff: Empfehlungsschreiben für …
  • Wer ist der Gutachter? Eventuell eine Beschreibung des Unternehmens/Organisation
  • Verhältnis des Gutachters zum Bewerber
  • Nennung des Bewerbers mit akademischem Abschluss, vollem Namen, Geburtsort und –datum
  • Grund für die Ausstellung des Empfehlungsschreibens
  • Zeitraum: wann, wo und wie lange sie zusammengearbeitet haben
  • Tätigkeitsbeschreibung: bisherige Leistungen inkl. einer qualitativen Bewertung der Arbeitsleistung
  • Erfolge
  • Persönliche Stärken und Qualitäten wie Integrität, analytische Fähigkeiten, Ausdauer und Teamfähigkeit
  • Zusammenfassung, in der noch mal bekräftigt wird, dass der Gutachter die Person für einen geeigneten Kandidaten für die Stelle/den Studienplatz hält, eventuell verbunden mit einem Wunsch für die Zukunft.
  • Datum, Unterschrift

 

Empfehlungsschreiben von einem Professor

Berufseinsteiger/innen haben meist wenig Zeugnisse und einen kurzen Lebenslauf. Sie können durch Empfehlungsschreiben von Professoren und Dozenten erheblich profitieren.

 

Empfehlungsschreiben für ein Master-Studium

Viele Hochschulen verlangen für ein Master-Studium ein Empfehlungsschreiben. Meistens werden Professoren und Dozenten um ein Empfehlungsschreiben gebeten.
Die Tradition für Empfehlungsschreiben stammt aus den USA, wo das Verhältnis zwischen Hochschullehrern und Studenten viel persönlicher ist. Viele Student/innen fragen sich, wie Sie bei Hunderten anderer Studierender zu einem Empfehlungsschreiben kommen. Hier finden Sie eine interessante Diskussion mit Tipps von anderen Studierenden.

Hier finden Sie ein Muster-Empfehlungsschreiben von einem Professor für ein Master-Studium.

 

Empfehlungsschreiben für ein Stipendium

Auch für ein Stipendium können Empfehlungsschreiben verlangt werden. Stipendien-Bewerber können Lehrer, Professoren und Dozenten als Gutachter anfragen.

Sie erhalten dann ein gutes Empfehlungsschreiben, wenn Sie der Gutachter in dreifacher Hinsicht als besonders förderungswürdig einstuft – Ihre Leistungen, Ihr Engagement und im Hinblick auf Ihre Persönlichkeit.*²

Hier finden Sie ein Muster-Empfehlungsschreiben für ein Stipendium.

In diesem Artikel in der Süddeutschen Zeitung finden Sie Tipps, wie Sie ein Empfehlungsschreiben für ein Stipendium bekommen und positiv beeinflussen.

 

Letter of Recommendation?

Mit einem Letter of Recommendation ist ein Empfehlungsschreiben gemeint. Bewerber/innen auf einen Studienplatz oder ein Stellenangebot im Ausland werden oft nach Letters of Recommendation gefragt. Letters of Recommendation ersetzen in vielen englischsprachigen Ländern die Arbeitszeugnisse wie wir Sie hier kennen.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Referenzen und Referenzschreiben für die Bewerbungsmappe

Einen tabellarischen Lebenslauf schreiben

 

Quellen:

* http://de.wikipedia.org/wiki/Empfehlungsschreiben
*² http://www.sueddeutsche.de/bildung/empfehlungsschreiben-fuer-stipendien-bewerbung-wie-bekomme-ich-ein-gutes-gutachten-1.1284825
http://www.berufszentrum.de/empfehlungsschreiben.html
http://www.zeit.de/karriere/bewerbung/2011-08/empfehlungsschreiben-bewerbung-karriere
http://www.mba-master.de/master/bewerbung/empfehlungsschreiben/muster-empfehlungsschreiben.html
http://www.mba-master.de/master/bewerbung/empfehlungsschreiben.html
http://www.berufszentrum.de/empfehlungsschreiben.html