Vorstellungsgespräch: die 11 häufigsten Fragen

Viele Bewerber sind nervös, da sie nicht wissen, welche Fragen im Vorstellungsgespräch Ihnen die Personalentscheider stellen werden. Um sich und seine Stärken optimal zu präsentieren und einen guten Eindruck zu hinterlassen, ist eine gute Vorbereitung auf die Fragen im Vorstellungsgespräch sehr hilfreich. Zugleich können Sie dadurch Ihre Nervosität mildern und souveräner auftreten. Im Folgenden erfahren Sie die 11 häufigsten Fragen im Vorstellungsgespräch und wie Sie reagieren sollten.




1. Erzählen Sie mir etwas über sich!

Als Einstieg in das Vorstellungsgespräch ist dies eine beliebte Aufforderung. Der Personalentscheider möchte damit herausfinden, ob Sie die für Sie wichtigsten Eckdaten bestimmen können. Gleichzeitig  möchte er mit der Frage im Vorstellungsgespräch herausfinden, welche dies für Sie sind. Es ist durchaus üblich, dass Ihr Gegenüber Sie unterbricht, um Gründe oder nähere Erklärungen zu erfragen. Wählen Sie deshalb vor dem Vorstellungsgespräch die Aspekte aus, die Sie nennen wollen und die zugleich für Ihren potenziellen Arbeitgeber wichtig sein könnten. Näheres finden Sie im Artikel Selbstpräsentation im Bewerbungsgespräch.

2. Warum haben Sie sich bei uns beworben?

Mit dieser Frage im Vorstellungsgespräch möchte der Personalentscheider herausfinden, ob Sie sich mit dem Unternehmen auseinandergesetzt haben. Diese Erwartung sollten Sie berücksichtigen, indem Sie in Ihrer Antwort Ihre Informationen über das Unternehmen mit Ihren persönlichen Qualifikationen verknüpfen. Erwidern Sie auf diese Frage im Vorstellungsgespräch jedoch nicht, dass Sie die Aufgabe interessant finden. Denn dies haben Sie bereits mit Ihrer Bewerbung signalisiert.

3. Wieso sollen wir gerade Ihnen die Stelle geben?

Mit dieser Frage im Vorstellungsgespräch will der Personalentscheider prüfen, wie Sie sich in stressigen Situationen verhalten. Sie sollten in Ihrer Antwort Ihre Stärken erwähnen und auf Ihre zur Stellenausschreibung passenden Qualifikationen verweisen. Zudem können Sie bei dieser Frage im Vorstellungsgespräch darauf verweisen, dass Sie sich mit der Firmenphilosophie identifizieren.

Premium-Bewerbungsvorlagen kostenlos downloaden

4. Aus welchem Grund wollen Sie Ihren derzeitigen Arbeitgeber wechseln?

Diese Frage im Vorstellungsgespräch zielt darauf ab, Ihr Durchhaltevermögen zu testen. Der Personalentscheider möchte herausfinden, ob Sie bei Schwierigkeiten schnell aufgeben und den Arbeitgeber wechseln, anstatt sich den Problemen zu stellen. Sollte der Grund für Ihren Jobwechsel Konflikte am Arbeitsplatz sein, sollten Sie dies im Vorstellungsgespräch auf keinen Fall erwähnen. Verweisen Sie bei dieser Frage im Vorstellungsgespräch stattdessen darauf, dass Sie sich neue berufliche Ziele gesetzt haben und neue Herausforderungen suchen.

5. Welche Rolle übernehmen Sie in einem Team?

Bei dieser Frage im Vorstellungsgespräch sollten Sie sich nicht auf eine Rolle fest. Stellen Sie stattdessen heraus, dass Sie je nach erforderlicher Situation verschiedene Rollen einnehmen können und ein gutes Gespür für die sich verändernden Anforderungen an ein Team besitzen. Auf keinen Fall sollten Sie bei dieser Frage im Vorstellungsgespräch versuchen, sich als Führungsperson darzustellen, indem Sie sich als Macher oder Moderator eines Teams beschreiben.

6. Welche 3 Stärken zeichnen Sie aus?

Auf diese Frage im Vorstellungsgespräch sollten Sie nicht zu überschwänglich antworten. Präsentieren Sie Ihre Stärken jedoch selbstbewusst. Dies könnten zum Beispiel Ihre Belastbarkeit und Zuverlässigkeit sein sowie Ihre Fähigkeit, sich problemlos in neue Themen einzuarbeiten und neues Wissen schnell umsetzen zu können.

7. Welche 3 Schwächen können Sie an sich feststellen?

Bei dieser Frage im Vorstellungsgespräch sollten Sie nicht zu ehrlich sein. Erwähnen Sie also nicht, dass es Ihnen schwerfällt, pünktlich zu sein. Stattdessen nennen Sie Schwächen, die zugleich auf Stärken verweisen. Wenn Sie bei dieser Frage im Vorstellungsgespräch erwähnen, dass Sie oft zu viele Aufgaben zugleich lösen möchten, vermitteln Sie Ihr berufliches Engagement.

8. Was möchten Sie in 3 (5 oder 10) Jahren erreicht haben?

Der Personalentscheider möchte mit dieser Frage im Vorstellungsgespräch herausfinden, inwieweit Sie sich Gedanken über Ihre berufliche Zukunft machen. Hier sollten Sie darauf achten, dass Ihre Pläne sich mit den Vorstellungen des Unternehmens decken. Zeigen Sie sich jedoch flexibel und für alles Interessante offen.

9. Was stört Sie am meisten an anderen Menschen und wie gehen Sie damit um?

Bei dieser Frage im Vorstellungsgespräch sollten Sie sensible Kategorien wie aktuelle politische oder sozialkritische Themen vermeiden. Beziehen Sie außerdem die Antwort nicht auf sich, indem Sie sagen, was Sie nicht leiden können. Nennen Sie stattdessen Punkte, die interessant, wichtig und zugleich unverfänglich sind. Zum Beispiel Intoleranz oder mangelndes Engagement. Begründen Sie dies und gehen Sie darauf ein, wie Sie sich in einer solchen Situation verhalten würden.

10. Was würden Sie gerne verdienen?

Um auf diese Frage im Vorstellungsgespräch angemessen antworten zu können, sollten Sie sich bereits vor dem Vorstellungsgespräch über das branchenübliche Gehaltsniveau informiert haben. Wenn Sie Ihre Gehaltsvorstellung nennen, begründen Sie diese mit Ihrer Qualifikation. Berücksichtigen Sie dabei auch, ob Sie sich bei einem großen Konzern oder einer kleinen Firma beworben haben. Zudem sollten Sie sich verhandlungsbereit zeigen. Nähere Informationen im Artikel “Die Gehaltsfrage im Vorstellungsgespräch.

11. Haben Sie noch Fragen an mich?

Hier sollten Sie unbedingt eine Frage vorbereitet haben. Bei dieser Frage im Vorstellungsgespräch können Sie sich zum Beispiel nach Weiterbildungsmöglichkeiten erkundigen. Damit signalisieren Sie zugleich Engagement und Motivation. Denn Mitarbeiter, die sich weiterbilden, bringen das Unternehmen durch neues Wissen vorwärts.

Neu auf BewerbungsWissen.net:Die 7 besten eigenen Fragen für das Vorstellungsgespräch

 

Tipp: Haben Sie keine Angst vor Fragen im Vorstellungsgespräch, die sich auf mögliche Lücken in Ihrem Lebenslauf beziehen. Wenn dies ein Ausschlusskriterium wäre, hätte man Sie erst gar nicht zu dem Vorstellungsgespräch eingeladen.

 

Weiterlesen:

Körpersprache im Vorstellungsgespräch

Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch

Bewerbungsgespräch via Skype

Der erste Tag im neuen Job

 

Quellen:
www.focus.de
www. sueddeutsche.de
www.bildung-news.com
www.karriere-journal.monster.de