Initiativbewerbung schreiben

70% aller Stellen werden besetzt, ohne dass das Unternehmen zuvor eine Stellenanzeige geschaltet hat. Entsprechend lohnend kann es sein, eine Initiativbewerbung zu schreiben und sich auf diese Weise bei einem Unternehmen oder einer Organisation zu bewerben. Bevor Sie Ihre Initiativbewerbung schreiben, sollten Sie sich gut vorbereiten. Denn Sie müssen die Personalentscheider von Ihrer Person überzeugen, auch wenn das Unternehmen gerade keine Stelle ausgeschrieben hat. In Zeiten von Fachkräftemangel haben Sie jedoch gute Erfolgsaussichten mit Initiativbewerbungen.




Was zeichnet mich aus?

Um eine Initiativbewerbung zu schreiben, die zielgerichtet und überzeugend ist, sollten Sie sich zuvor selbst analysieren und sich folgende Fragen beantworten:

  • Was für fachliche und persönliche Fähigkeiten besitze ich?
  • Welche Stärken zeichnen mich aus?
  • Welche Schwächen habe ich?
  • In welchem Umkreis suche ich/wo möchte ich arbeiten?
  • Wie sollte mein Wunsch-Arbeitgeber aussehen?

 

Eine Initiativbewerbung zu schreiben beinhaltet für Sie die Chance, sich Ihren Traumjob zu entwerfen. Umreißen Sie dafür ein Profil Ihrer gewünschten Position in einem Unternehmen oder in einer Organisation. Dabei kann es hilfreich sein, Ausschreibungen für ähnliche Stellen heranzuziehen. Aus diesem Profil ergeben sich anschließend die zu erwartenden Anforderungen des potenziellen Arbeitgebers an Sie.

Wenn Sie das Anschreiben Ihrer Initiativbewerbung schreiben, können Sie diese hervorheben und deutlich formulieren.

Premium-Bewerbungsvorlagen kostenlos downloaden

Welcher Arbeitgeber passt zu mir?

Wenn Sie Ihre Initiativbewerbung schreiben ist es hilfreich, sich zuvor mit der Frage auseinanderzusetzen, in welcher Art von Unternehmen Sie gerne arbeiten möchten. Dabei sollten Sie überlegen, in welcher Unternehmensform Sie Ihre beruflichen Vorstellungen am besten verwirklichen können.

Großunternehmen:

  • Oft höhere Gehälter und Zusatzleistungen wie etwa Prämien und Sozialleistungen
  • Hohes Maß an Anonymität

 

Klein- und mittelständische Unternehmen:

  • Oft individuelle Leistung im Vordergrund
  • Eher geringere Gehälter als in Großunternehmen
  • Kürzere Entscheidungswege

 

Öffentlicher Dienst:

  • Berufliche Karriere ist weitgehend vorbestimmt
  • Karriere ist abhängig von Laufbahn und Dienstalter
  • Meist geringere Verdienstmöglichkeiten als in der Wirtschaft
  • Festgelegte Arbeitszeiten und absehbare Arbeitsbelastungen
  • Eine Initiativbewerbung zu schreiben hat möglicherweise eher geringe Erfolgsaussichten, da alle Stellen ausgeschrieben werden

 

Wie recherchiere ich die Unternehmen?

Bevor Sie Ihre Initiativbewerbung schreiben, ermitteln Sie die infrage kommenden Unternehmen in:

  • Branchenverzeichnissen, wie etwa dem der Industrie- und Handelskammer
  • Auf Internetportalen
  • In Networking-Plattformen, wie etwa Xing
  • In Fachzeitschriften
  • Auf Job- und Fachmessen

 

Auf der Seite Jobsuche und Stellenangebote finden Sie ausführliche Tipps.

Auf diese Weise stellen Sie schnell fest, wer gerade Personal sucht und welche allgemeinen Anforderungen das Unternehmen etwa an Sprachkenntnisse stellt. Diese Informationen sollten Sie berücksichtigen, wenn Sie Ihre Initiativbewerbung schreiben.

Wie gehe ich beim Schreiben der Initiativbewerbung vor?

Wenn Sie sich für ein bestimmtes Unternehmen entschieden haben, machen Sie sich mit diesem vertraut noch bevor Sie beginnen, Ihre Initiativbewerbung zu schreiben. Informieren Sie sich über Wirtschaftskennziffern, Größe, Belegschaftszahlen sowie Standorte des potenziellen Arbeitgebers, für den Sie Ihre Initiativbewerbung schreiben.

Recherchieren Sie jedoch nicht nur auf der firmeneigenen Internetseite, um Ihre Initiativbewerbung zu schreiben, sondern auch in Pressemeldungen sowie in Job- und Karriereportalen im Internet. Auch Blogs und Foren können Ihnen bei der Informationsbeschaffung helfen. Allerdings sollten Sie diese mit kritischer Distanz betrachten.

Auch persönliche Kontakte zu Mitarbeitern Ihres potenziellen Arbeitgebers sind hilfreich, wenn Sie Ihre Initiativbewerbung schreiben. Diese können Ihnen erste Informationen vermitteln. Wenn Sie keine Ansprechperson kennen, bietet es sich an, diese in sozialen Netzwerken zu recherchieren. Alternativ können Sie sich auch an das Personalbüro Ihres potenziellen Arbeitgebers wenden und einen Termin für ein Telefonat vereinbaren.

Wie führe ich das Telefonat?

Sie sollten das Telefonat führen, noch bevor sie beginnen, Ihre Initiativbewerbung zu schreiben. Dabei sollten Sie Folgendes beachten und mit dem Personaler abklären:

  • Notieren Sie in Stichpunkten was Sie sagen und fragen wollen
  • Fassen Sie sich kurz und erklären Sie präzise Ihr Anliegen
  • Sucht das Unternehmen überhaupt Personal
  • An wen genau sollen Sie Ihre Initiativbewerbung richten
  • Bevorzugt das Unternehmen eine Bewerbungsmappe oder eine Kurzbewerbung
  • Soll die Initiativbewerbung per Post oder per E-Mail verschickt werden

 

Ein solches Gespräch hat den großen Vorteil, dass Sie sich im Anschreiben der Initiativbewerbung beziehen können.

Hier finden Sie weitere Informationen zur telefonischen Bewerbung und Tipps zum Telefonieren.

Initiativbewerbungen können auch als Kurzbewerbung versandt werden.

 

Quellen:

www.bewerbung-tipps.com
www.karriere-journal.monster.de
www.staufenbiel.de, www.jobware.de
www.bewerbung-schreiben.de