Bewerbung 2017 und Jobs mit Zukunft

0



Welche Standards der Bewerbung, Tipps und Trends gibt es zur Bewerbung 2017 zu berücksichtigen?

Und wir werfen einen Blick in die Zukunft, mit Blick auf die fortschreitende Automatisierung und Digitalisierung der Gesellschaft: Wie wird sich die Arbeitswelt in Zukunft verändern und welche Jobs haben bis 2030 eine Zukunft?




Aktuell: Gibt es neue Bewerbungsstandards in 2017?

Im großen und ganzen sind die Standards der Bewerbung seit ein paar Jahren die gleichen und mit den kostenlosen Bewerbungstipps, die Sie hier auf BewerbungsWissen.net finden, haben Sie alle Informationen die Sie brauchen, um eine professionelle Bewerbung einreichen zu können und erfolgreich ein Vorstellungsverfahren zu durchlaufen.

Die wichtigsten Standards der schriftlichen Bewerbung sind in Kürze:

  • Standardisierte Anschreiben sind schon lange out, individuelle Anschreiben
  • Der Lebenslauf ist das Herzstück oder der Kern Ihrer Bewerbung und deshalb ist hier ganz besondere Sorgfalt bei der Aktualisierung oder Erstellung angebracht.
  • Die online Bewerbung gehört mittlerweile zum Standard und kann nicht mehr Trend bezeichnet werden.

 

Bewerbungstrends für 2017

Bereits 2016 haben wir einige Trends beschrieben, die auch 2017 ihre Fortsetzung finden:

  • Bewerbungen werden immer moderner und stylisher im Layout und Design (zum Beispiel gibt es hier zahlreiche kostenlose Mustervorlagen).
  • Personalentscheider nutzen XING auf zweierlei Weise: Bei vakanten Stellen suchen sie direkt via XING nach geeigneten Fachkräften. Und Bewerber werden nicht nur „gegoogelt“ sondern auch bei XING gesucht. Deshalb sollte Ihr Profil immer auf dem neuesten Stand und optimiert sein. Dann können Sie auch den „Kontaktieren Sie mich“ Button in der Jobbörse von XING nutzen.
  • Ein erstes Interview via Skype spart allen Beteiligten Zeit und Geld. Damit liegt es voll im Trend.

 

Bewerbung 2017 bis 2030 – Digitalisierung, Automatisierung und die Jobs mit Zukunft

Die Automatisierung verändert bereits seit Jahrzehnten den Arbeitsmarkt: Feldarbeiter und Fabrikarbeiter wurden und werden auch in Zukunft weiterhin immer mehr durch Maschinen ersetzt (besonders in anderen Ländern). Diese Entwicklung wird sich auch in der Zukunft fortsetzen, körperliche und feinmotorische Aufgaben werden immer mehr durch Roboter ersetzt.

In den Medien aktuell sehr präsent ist das Thema selbstfahrende Kraftfahrzeuge: Langfristig haben beispielsweise Taxi- und Lkw-Fahrer sowie Paketdienst-Fahrer schlechte Berufsaussichten. Das Verkehrswesen ist einer der ersten Bereiche, die von Künstlicher Intelligenz umfassend betroffen sein wird, sagen Forscher.

Bisher sind vor allem körperliche Jobs durch geistige Arbeit ersetzt worden. Doch was passiert, wenn die Maschinen durch künstliche Intelligenz auch die geistige Arbeit übernehmen?

Beispielsweise werden intelligente Maschinen bereits in der Krebsdiagnose eingesetzt und Computer werden immer besser darin Lieder zu komponieren, Fachartikel und sogar Romane zu schreiben. Und Computer sind mittlerweile sogar dazu in der Lage eigenständig dazu zu lernen.

Wie arbeiten wir in Zukunft?

Die oben beschriebenen Veränderungen werden die Arbeitswelt fundamental verändern. Wie stark sich diese Veränderungen auf die Arbeitswelt auswirken werden, und ob uns allen Massenarbeitslosigkeit droht, darin sind sich die Zukunftsforscher uneins. Als sehr wahrscheinlich gilt:

  • Die künstliche Intelligenz wird eher bestimmte Aufgaben in Berufen übernehmen und nicht sofort ganze Berufe ersetzen
  • Berufsbilder werden sich dadurch verändern: Zum Beispiel werden sich Juristen und Mediziner an die Kooperation mit Künstlicher Intelligenz gewöhnen müssen
  • Produkte werden günstiger, weil Roboter Menschen ersetzen und Industrieroboter immer günstiger werden
  • Es entstehen ganz neue Bedürfnisse und (damit) neue Berufe, von denen wir jetzt noch nichts ahnen
  • Die Menschen werden ihren Lebensunterhalt nicht mehr ausschließlich durch ihre Arbeit bestreiten können (vergleiche dazu den nächsten Abschnitt *)
  • Es noch ein langer Weg

Linktipps: Hier können Sie testen, wie umfangreich Ihr Beruf oder Wunschberuf bereits durch Roboter oder Computer automatisiert werden kann: Job-Futuromat

* Bedinungsloses Grundeinkommen als Perspektive?

Wenn immer mehr Aufgaben durch Maschinen ersetzt werden, wie können die Menschen dann ihren Lebensunterhalt verdienen? Experten sehen eine Lösung im bedingungslosen Grundeinkommen. Damit bleibt uns mehr Zeit, zum Beispiel für die Selbstverwirklichung und soziale Netzwerke.

Jobs mit Zukunft

Trotz Digitalisierung, Automatisierung und Künstlicher Intelligenz gibt es viele Jobs mit Zukunft! Hier haben wir einige Berufe mit Zukunft aufgelistet:

  • IT-Experten, insbesondere für IT-Sicherheitstechnik und Softwareentwicklung
  • Ingenieure für Energie- und Gebäudetechnik
  • Vertriebsingenieure
  • Juristen
  • Marketing- und Verkaufsexperten
  • Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
  • C-Level: C steht für “Chief” und meint die gesamte Leitungsebene, ganz gleich in welchem Bereich
  • Im kreativen Bereich, z.B. Designer
  • Wirtschaftsmathematiker im Bank- und Versicherungswesen
  • Altenpflege und Pflegemanagement
  • Zahn- und Allgemeinarzt
  • Lehrer
  • Ausbilder
  • Anti-Alterungs-Spezialist
  • Autor für Geschichten in virtuellen Realitäten
  • Urbaner Landwirt
  • Haustier-Psychologe
  • Lebensmittel-Techniker und Lebensmittel-Technologen
  • Wartungs- und Reinigungsfachkräfte für Roboter

 

Ausbildungsberufe mit Zukunft

Egal ob Gesundheit, Medizin und Pflege, Bildung und Erziehung, Technik oder Umwelt: Azubiyo wirft einen Blick auf weitere zukunftsfähige Ausbildungsberufe.

Sind Sie bereit für Ihre Bewerbung 2017?

Hier geht es zum Start der Jobsuche.

Und hier noch ein Tipp: Bleiben Sie am Ball, zum Beispiel durch Fort- und Weiterbildungen, damit Sie die Veränderungen in Ihrer Arbeitswelt und Branche hautnah mitbekommen.

Viel Glück und Erfolg!

Link per E-Mail weiterempfehlen

Über den Autor

BewerbungsWissen.net bietet hochwertige und aktuelle Bewerbungstipps – zusammengefasst aus den besten Fachbüchern, guten Quellen im Internet und Gesprächen mit Personalentscheidern zum Thema Bewerbung. Weiterlesen …