Neues Online-Tool zum Anschreiben-Check im Praxistest

1

Neulich habe ich auf Bewerbungs-Tipps.com diesen “aktuellen Tipp” gefunden:
ein neues kostenloses Online-Tool, mit dem ein Bewerbungsschreiben auf formale Fehler überprüft werden kann.
Doch wie gut ist dieses Tool? Was kann es leisten?
Ein Erfahrungsbericht.

 




Der erste Praxistest

Die Vorgehensweise ist einfach:
Der Text wird in das Textfeld eingefügt und dann ein Klick auf “Text prüfen”.
Dabei werden die Daten SSL-verschlüsselt übertragen und nicht gespeichert.

Mit einem einfachen Bewerbungsschreiben um einen Ausbildungsplatz als Koch wurde das Tool zuerst getestet. Die Fehlermeldungen werden hier ausführlich dargestellt und kommentiert. Es folgten zwei weitere Tests, die weiter unten dargestellt werden.

Die Ergebnisse wurden unterhalb des Eingabefeldes angezeigt und waren interessant:

Kommentar:
Bewerbung “um” ist gebräuchlicher und grammatikalisch korrekter, Bewerbung “für” geht auch. Nähere Informationen zu dieser speziellen Frage im Forum Uni-Protokolle.

Kommentar:
Dieser Hinweis ist vor allem bei Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz bei größeren Unternehmen sehr sinnvoll, wo sich Bewerbungsverfahren für zwei Ausbildungsjahrgänge überschneiden können.

   Kommentar:
Nach der DIN-Norm 5008 werden zwei Leerzeilen zwischen dem Betreff und der Anrede gelassen. Es kann durchaus Sinn machen, eine dritte Leerzeile zwischen dem Betreff und der Anrede einzubauen, wenn es dem optischen Gesamtbild der Anschreiben-Seite zuträglich ist, z.B. wenn der Anschreiben-Text sehr kurz ist. Schließlich ist die DIN-Norm 5008 nur eine Empfehlung für die Gestaltung von Bewerbungsanschreiben.
Ebenfalls aus gestalterischer Sicht empfiehlt sich eine zweite Leerzeile bei einem zweizeiligen Betreff.

Kommentar:
Ein guter, oft genannter Hinweis, bei dem es Weiteres zu beachten gibt: Bei dem Anruf sollte z.B. nicht nur nach einem Ansprechpartner gefragt werden, sondern weitere Fragen gestellt werden.

Nähere Informationen zum Telefonieren im Bewerbungsverfahren im Allgemeinen und speziell zum Telefonieren vor dem Absenden der Bewerbung finden Sie auf der Seite Telefonieren.

Einen Leitfaden für das Telefonieren, mit einer Liste möglicher Fragen finden Sie als PDF im Download Bereich von BewerbungsWissen.net.

Kommentar:
Ein sehr guter Hinweis!

Kommentar:
Allgemein ein sinnvoller Hinweis. In diesem Fall muss die Verwendung von “nicht” im Zusammenhang gesehen werden (Begründung für den Abbruch einer vorherigen Ausbildung) und macht dadurch Sinn.

Anmerkung: Der eingebaute Rechtschreibfehler wurde nicht erkannt.

Kommentar:
Dieser Hinweis ist auch hilfreich, jedoch umstritten. Der Schlusssatz “Über Ihre Einladung zum Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.” gilt als verwendbarer Standard-Satz. Manchen Personalern ist die Verwendung von “Über Ihre Einladung freue ich mich sehr.” zu forsch.

Sicher klingt der letzte Satz im Anschreiben nach, sollte jedoch nicht zu einer Absage führen. Deshalb können Sie entscheiden, was für Sie stimmiger klingt.

Zwei weitere Tests

Test mit einem Akademiker-Anschreiben

Hier haben sich ein paar Fehlermeldungen wiederholt, wie zum Beispiel der obige Hinweis, das Anschreiben ohne “würde” zu formulieren.

Kommentar:
Ein sehr guter Hinweis!

Test mit einer Muster-Vorlage von Bewerbungs-Tipps.com

Hier wurde die erstbeste Vorlage von Bewerbungs-Tipps.com getestet und es wurden eine Reihe von Formalen Fehlern gemeldet. Allerdings stammen die Vorlagen nicht von Bewerbungs-Tipps.com selbst, sondern sie wurde in diesem Fall von einer Bewerber/in zum Kommentieren eingestellt. Dabei wurden die formalen Fehler nur zum Teil in den Kommentaren angemerkt.

Fazit zum Anschreiben-Check

  • Das Tool ist nützlich und eine gute Ergänzung zum 12-Schritte-Plan für die Erstellung eines Bewerbungsschreibens. Die Überprüfung durch das Online-Tool kann nach dem 9. oder 10. Schritt erfolgen.
  • Die Ergebnisse sollten allerdings nicht einfach übernommen, sondern hinterfragt werden. Zum Beispiel kann es durchaus Sinn machen, eine dritte Leerzeile zwischen dem Betreff und der Anrede einzubauen, wenn es dem optischen Gesamtbild der Anschreiben-Seite zuträglich ist. Schließlich ist die DIN-Norm 5008 nur eine Empfehlung für die Gestaltung von Anschreiben.
  • Rechtschreibfehler werden durch das Online-Tool nicht erkannt.
  • Muster-Vorlagen für Bewerbungsschreiben aus dem Internet können lediglich als Anregung dienen und sollten nicht einfach übernommen werden.

 

Und Sie liebe Leser/innen:

Wir laden Sie ein, Ihre Anschreiben mit dem Online-Check zu testen.

Hier geht es zum Anschreiben-Check auf Bewerbung-Tipps.com

 

Die beliebtesten Artikel auf BewerbungsWissen.net

Lebenslauf schreiben

Lebenslauf Muster-Vorlagen in Word zum kostenlosen Download

 

Bilderquelle:
Screenshots von www.Bewerbung-tipps.com


Link per E-Mail weiterempfehlen

Über den Autor

BewerbungsWissen.net bietet hochwertige und aktuelle Bewerbungstipps - zusammengefasst aus den besten Fachbüchern, guten Quellen im Internet und Gesprächen mit Personalentscheidern zum Thema Bewerbung. Weiterlesen ...