Ohne Englisch geht kaum noch etwas! Sprachkenntnisse kurzfristig und effektiv auffrischen für die Bewerbung

1

Im Lebenslauf steht zwar “gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift” doch eigentlich bräuchten diese dringend eine Auffrischung? Im heutigen Gastbeitrag beschreibt Helge Straube wie Sie mit einer sehr effektiven Lernmethode “nebenbei” Ihre Englischkenntnisse verbessern können. Ein überzeugender Ansatz (mit einem besonderen Angebot für BewerbungsWissen.net-LeserInnen am Ende des Artikels). Lesen Sie selbst:

 




Die zunehmende Bedeutung guter Englischkenntnisse für den Beruf

Mit 75% ist Englisch mit Abstand die meistgefragte Sprache bei ausgeschriebenen Stellen – mit steigender Tendenz. Denn immer mehr Unternehmen steigen aufgrund der Globalisierung nach und nach auf Englisch als Unternehmenssprache um.

„Englisch kann ich“ sollte man meinen, hat man schließlich bis zu neun Jahre lang gelernt. In der Tat ist es aber so, dass Englisch – und da meine ich das gesprochene fließende Englisch – in der Regel trotz dieser langen Lernzeit immer noch eine „Fremd-Sprache“ ist. Und damit ist man weit entfernt davon, sich darin ähnlich gut ausdrücken zu können, wie in der eigenen Muttersprache.

Die gute Nachricht ist aber, dass die Lehrjahre nicht umsonst waren und eine Basis angelegt ist, auf die man sehr gut aufbauen kann. Sowohl was Formulierungen und Aussprache anbelangt, als auch in Bezug auf die berufsbezogene Erweiterung des eigenen Wortschatzes.

 

Tipps für die Bewerbung

Die Stellenanzeige analysieren: Sind Sprachkenntnisse gefordert?

Für die Bewerbungsunterlagen:

  • Sprachkenntnisse wahrheitsgemäß angeben und
  • gegebenenfalls kombinieren mit dem Angebot, diese vor dem Jobwechsel zu verbessern oder aufzufrischen

 

Für die Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch:

Es kann passieren, dass im Vorstellungsgespräch ins Englische gewechselt wird. Deshalb:

 

Zeitnah mit dem Auffrischen der eigenen Englischkenntnisse beginnen:

 

Die Lernmethode: “chill & learn”

Einmal abgesehen davon, welche Einstellung man aufgrund gemachter Erfahrungen zum Lernen hat, ist es so, dass die Zeit neben dem Beruf in der Regel nicht gerade üppig ist. Und man sich daher statt anstrengendem Büffeln lieber erholt.

Daher möchte ich heute auf eine Lernmethode aufmerksam machen, die Erholung und Lernen kombiniert. Das heißt man entspannt sich, genießt die Zeit und frischt quasi nebenbei sein Englisch auf.

Die Methode heißt Jickilearning und kombiniert ruhige Musik und rhythmisches Sprechen derart, dass man in einen besonders entspannten und aufnahmebereiten Zustand kommt. Jicki basiert auf der Superlearning Methode, deren überdurchschnittlichen Lernerfolge wissenschaftlich belegt sind.

 

In der Sprache „duschen“

Da es auf diese Weise besonders angenehm ist zu lernen und man gleichzeitig einer großen Sprachfülle ausgesetzt wird – man lernt nicht mühsam Wort für Wort – lässt es sich mit einem Bad in der Sprache vergleichen oder eben einer Sprachdusche. Ohne den Versuch jedes Wort festzuhalten, lässt man die Sprache auf sich einwirken und lässt sie so nahe an sich heran, dass alles „Fremde“ fortgespült wird.

Man lauscht dem Klang, verfolgt interessiert, welche Begrifflichkeiten in dieser Sprache entstanden sind. Alles unterstützt durch langsame Barockmusik, deren fürs Lernen förderliche Wirkung in vielen Praxisbeispielen nachgewiesen wurde.

Und nach 1 – 2 Sprachduschen stellt man überrascht fest, wie viel davon hängen geblieben ist. Und das obwohl man sich dabei auch noch erholt hat – oder gerade deswegen.

 

 

Das Angebot: 15% Rabatt für LeserInnen von BewerbungsWissen.net

Die Jicki-Sprachdusche Englisch Basis beinhaltet 24 Audiolektionen + PDF Begleitbuch und umfasst ca. 1800 Vokabeln und Sätze aus dem alltäglichen Sprachgebrauch. Als reines Download kann dieses mp3 Paket auf jedes Smartphone gespielt werden.
Download hier mit 15% Rabatt *
Code: “BewerbungsWissen”
gültig bis zum 24.12.2016

 

Leicht und schnell lernen – geht das?

Ja! Aber nicht, weil es sich hier um eine besondere Supermethode handelt. Sondern weil jeder weiß, dass Anstrengung, Druck und Angst vor Misserfolg nun mal nicht das ist, was einem schnellen und leichten Lernen zuträglich ist – sondern das Gegenteil der Fall ist.

Und auch wenn die Gehirnforschung das in letzter Zeit in vielfacher Weise bewiesen hat, reicht es, sich selbst daran zu erinnern, da jeder von uns diese Erfahrungen gemacht hat – positive wie negative.

 

Jeder Mensch ist sprachbegabt!

Übrigens ist es auch so, dass jeder, der eine Sprache gelernt hat, sprachbegabt ist. Und wenn es sich dann noch um eine erwiesenermaßen besonders schwere Sprache wie die Deutsche handelt, könnte man auch von besonderer Sprachbegabung sprechen.

Letztlich bleibt das Entscheidende, dass man die Fremdsprache zur Freundsprache macht. Und das geht sehr viel leichter, wenn man sie nahe an sich heranlässt und sich bei der „Begegnung“ wohl fühlt.

 

Über den Autor

Helge Straube ist Gründer von Jicki. Während seiner Schulzeit und im Studium musste er, wie Alle, immer viel auswendig lernen, was für ihn langweilig und anstrengend war. Daher suchte er nach anderen Möglichkeiten des Lernens und fand dies in der Superlearning-Methode. So reifte die Geschäftsidee schon während seines Studiums und nach seinem Abschluss folgte prompt die Umsetzung von „Jicki – endlich anders lernen“.

 

 

Weiterlesen? Die meistbesuchten Seiten auf BewerbungsWissen.net

Die DIN 5008 für die Bewerbung

Lebenslauf Muster und Vorlagen

Das Bewerbungsanschreiben Schritt-für-Schritt optimal gestalten und formulieren

 


Link per E-Mail weiterempfehlen

Über den Autor

Markus Fugmann arbeitet seit vielen Jahren in der Beratung von Arbeitssuchenden, z.B. in der Jobvermittlung von Flüchtlingen. Dieses Bewerbungswissen gibt er hier gerne weiter. Außerdem hat er die "Freiburger Bewerbungsmappen" entwickelt, in Kooperation mit Personalentscheidern. Die neuartigen Bewerbungsmappen werden → hier vorgestellt.