Sie sind ein Gewinn! Keine Angst vorm Vortellungsgespräch (exklusive Buch-Auszüge)

0

Die Autorin Lilly W. bietet hier kostenlos Auszüge aus Ihrem neuen Buch „Sie sind ein Gewinn! Keine Angst vorm Vorstellungsgespräch“, das mehr eine Sammlung von persönlichen Erfahrungsberichten als ein „Ratgeber“ im klassischen Sinne ist. Dennoch hält das Buch viele praktische Tipps bereit. Gedanklichen Druck abbauen, die eigene Einstellung überprüfen und verändern, und sich gründlich vorbereiten auf das Job-Interview. Doch lesen Sie selbst. Viel Spass dabei:




Finden Sie Ihr Wohlfühl-Wort

„Das Gespräch hat ja auch viele Namen. Bewerbungsgespräch. Vorstellungsgespräch. Job-Interview. Bewerber-Interview. Einstellungsgespräch. Und sicherlich noch einige mehr. Führen Sie sich die verschiedenen Bezeichnungen vor Augen. Welches Wort liegt Ihnen am besten? Mit welcher Bezeichnung fühlen Sie sich am wohlsten? …“

Sie müssen gar nichts!

„Ja, es geht um viel. Aber: es hilft nichts, sich das immerzu vorzubeten. Damit setzen Sie sich nur selbst unter Druck. Und genau dieser selbst erschaffene Druck hemmt Sie. Genau dieser selbst erschaffene Druck lässt Sie Ihren Fokus verlieren. Genau dieser selbst erschaffene Druck macht sie nervös.“

Tipps gegen Nervosität im Job-Interview

„Fassen wir zusammen:

  • Kreieren Sie Ihre eigene Definition des Job-Interviews!
  • Finden Sie Ihr Wort!
  • Sie müssen gar nichts!
  • Sie haben Alternativen!
  • Das Unternehmen und Sie haben die gleichen Interessen.
  • Sie sind gleichberechtigt.
  • Erinnern Sie sich an die Stellenausschreibung!

Doch nicht nur die Homepage des Unternehmens sollten Sie sich ansehen. Auch die Stellenausschreibung, auf welche Sie sich beworben haben, sollten Sie sich nochmal
ansehen. Genau darin verborgen ist die Antwort auf eine typische Frage:
Warum haben Sie sich bei uns beworben? Die Antwort darauf liegt in der Stellenanzeige.“

 

Tipp: Zur Stellenanzeigen-Analyse gibt es folgende Seiten und Artikel auf BewerbungsWissen.net:

 

Sie sind kein Produkt!

„War’s das schon mit der Vorbereitung? Nein. Aber: der trockene Teil ist nun vorbei.
Nun dürfen Sie kreativ werden!
Und genau so sollten Sie das folgende auch sehen. Kreativ. Es soll Spaß machen!
Nun geht es nämlich um das wichtigste: Um Sie!
Oft heißt es, Sie sind ein Verkäufer. Sie verkaufen ein Produkt. Sich selbst. Ganz
ehrlich, ich persönlich halte dies für absoluten Quatsch.
Sie sind kein Produkt. Sie sind sie selbst.
Es geht nicht darum, sich zu verkaufen. Es geht darum, authentisch zu sein. Sich weiterzuentwickeln. Denn genau das ist es, was ein Jobwechsel ist: Eine
Weiterentwicklung.“

 

„Aufgabe: Stellen Sie sich vor den Spiegel.
Was sehen Sie?
Wen sehen Sie?
Stehen Sie krumm? Nach vorn gebeugt? Unsicher?
Ändern Sie es!
Passen Sie Ihre Körperhaltung Ihrer neu entdeckten Einstellung an!
Sie sind Positiv!
Sie sind ein Gewinn!
Geht nicht? Sie sind zu schüchtern? Zu wenig Selbstbewusst?
Unsinn!
Glauben Sie, jeder der selbstbewusst wirkt, ist wirklich selbstbewusst?
Weit gefehlt!
Sehen Sie sich im Spiegel an.
Ihre übliche Haltung.
Sehen Sie sich an und seien Sie ehrlich: Wie wirken Sie?
Und jetzt richten Sie sich auf. Straffen Sie die Schultern. Straffen, nicht hochziehen.
Heben Sie den Kopf, schauen Sie geradeaus, nicht nach unten. Recken Sie ruhig das
Kinn etwas nach vorn. Rücken gerade. Nicht steif wie ein Soldat, sondern schlicht und
ergreifend aufrecht.
Sehen Sie sich jetzt an. Wie wirken Sie jetzt?
Selbstsicher. Sind Sie es deshalb? Nein? Egal. Aber es wirkt so!
Übernehmen Sie diese Haltung in den Alltag. Sie werden sehen, in kurzer Zeit fühlen
Sie sich auch selbstbewusster. Ganz einfach weil Sie diese Wirkung durch Ihre neue
Haltung auf andere ausstrahlen. Sie werden sehen.“

Auch zur Körperhaltung und der inneren Haltung im Gespräch bietet „Sie sind ein Gewinn!“ eine praktische Übung an:

„Nehmen Sie sich einen Stuhl und setzen Sie sich damit vor einen Spiegel.
Schauen Sie sich und Ihre Sitz-Haltung genau an.
Wie wirken Sie auf sich?
Korrigieren Sie sich selbst.
Auch wenn es Ihnen vielleicht blöd vorkommt: Üben Sie!
Üben Sie vor dem Spiegel, wie Sie während des Gesprächs wirken wollen und setzen
Sie sich dementsprechend auf den Stuhl.
So wird Ihnen die „Business-Sitzhaltung“ vertraut und Sie verlieren an Nervosität
während des Interviews.“

Die non-verbale Kommunikation regelt im Wesentlichen die zwischenmenschlichen Beziehungen. Die Sprache dient im Wesentlichen dem Austausch von Informationen:

„Das Sprechen

Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich Ihnen raten: Üben Sie das Sprechen.
Gehen Sie das, was sie sagen möchten, immer wieder durch. Einfach so. Egal ob beim
Wohnungsputz, während einer Autofahrt usw. Damit meine ich nicht, auswendig
gelernte Texte runterspulen.
Üben Sie das Gespräch. Machen Sie sozusagen Testläufe mit sich selbst. Alleine.
Reden Sie mit sich selbst. Tun Sie in Gedanken so, als wären Sie schon im Job-
Interview.
Denken Sie daran, wie Sie den Raum betreten und freundlich begrüßt werden.
Erwidern Sie die Begrüßung. Ihren Part aber nicht nur in Gedanken, sondern sprechen
Sie es aus. Reden Sie.
Sie werden merken, dass keiner Ihrer Testläufe haargenau dem vorherigen gleicht.
Schließlich rattern Sie nicht irgendwas auswendig gelerntes runter. Sie improvisieren.
Sie spielen gleichzeitig Unternehmen und Bewerber, versetzen sich in beide Rollen.
Dadurch variiert jeder Testlauf automatisch.“

Diesen Tipp kann ich nur bestärken. Beim laut aussprechen der vorher zurechtgelegten Worte merken Sie genau, wo es noch holperig klingt (siehe dazu auch hier).
Viele Bewerber überspringen diesen Schritt („Ach das brauche ich nicht“) und versäumen so, mit die beste Chance für eine praktische Vorbereitung!

„Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei Ihrem Job-Interview und dass Sie Ihren Wunsch-Job
bekommen. Sie sind ein Gewinn!“

Dem schließe ich mich gerne an.

Weitere Tipps zur Vorbereitung des Job-Interviews:

 

Über die Autorin und das Buch

Lilly W., Jahrgang 1981, ist gelernte Bürokauffrau und Verwaltungsfachangestellte.
In ihrem Berufsleben meisterte sie auf dem Weg zu ihrem „Wohlfühl-Job“ erfolgreich zahlreiche Bewerbungsgespräche. So kam ihr auch die Idee zu diesem Buch, schließlich gibt es eine umfangreiche Auswahl an Experten-Ratgebern zum Thema Vorstellungsgespräche, doch hält Lilly W. auch Erfahrungsberichte und Tipps von „Betroffenen“ für wichtig.
Warum Fehler selbst machen, wenn man auch von den Erfahrungen anderer lernen kann?
Wer das ganze Buch lesen will, kann es für 3,49 € als Kindle-Edition bei Amazon erwerben:

Sie sind ein Gewinn!: Keine Angst vorm Vorstellungsgespräch

 Zur Startseite >

 


Link per E-Mail weiterempfehlen

Über den Autor

Markus Fugmann arbeitet seit vielen Jahren in der Beratung von Arbeitssuchenden, z.B. in der Jobvermittlung von Flüchtlingen. Dieses Bewerbungswissen gibt er hier gerne weiter. Außerdem hat er die "Freiburger Bewerbungsmappen" entwickelt, in Kooperation mit Personalentscheidern. Die neuartigen Bewerbungsmappen werden → hier vorgestellt.